DJI Zenmuse Multi-Nutzung

Aufbau einer Stromverzweigung für die Zenmuse H3-3D GMU (Steuereinheit für Gimbal) um diese in mehreren Drohnen nutzen zu können.

Der Normalfall sieht vor, dass die Stromkabel der Zenmuse H3-3D Steuereinheit direkt an die Stromversorgung des DJI F-450 Quadrocopter angeschlossen werden. Das bedeutet, die Stromversorgungskabel werden mit der Platine des DJI F-450 Quadrocopter verlötet.

Problem: Jedes mal wenn man das Gimbal mit einem anderen Quadrocopter nutzen möchte, müsste man zwangsweise die gesamte Kabelverbindung ablöten.

Praktischer ist die Verzweigung der Stromzufuhr zum Gimbal über eine Weiche. Dies hat noch weitere Vorteile, auf die ich später zu sprechen komme.

dji_f-450_bypass_gimbal

Hierzu bauen wir ein Kabel welches mit einer Buchse (Punkt 1) und einem Stecker (Punkt 2) verbunden und in die die Stromversorgungskabel der DJI Zenmuse GMU H3-3D Steuereinheit (Punkt 3) integriert sind.

Diese Stromverzweigung bauen wir nun in unseren DJI F-450 Quadrocopter ein.

dji_f-450_bypass_gimbal_drohne

Die DJI Zenmuse GMU H3-3D Steuereinheit (Punkt 3) haben wir auf dem unteren Deck des Quadrocopter positioniert – direkt über der Gimbal-Halterung. Die Buchse (Punkt 1) ist die Verbindung zu unserem Akku. Der Stecker (Punkt 2) versorgt den Quadrocopter mit Strom, die Buchse (Punkt 4) ist direkt mit der Platine des Quadrocopter verbunden.

Wenn wir den Akku jetzt positionieren auf dem oberen Deck des Quadrocopter sieht es wie folgt aus:

dji_f-450_bypass_gimbal_drohne_akku

DJI Zenmuse GMU H3-3D Steuereinheit (Punkt 3)
Buchse (Punkt 1) Verbindung zum Akku – Stecker (Punkt 5)
Stecker (Punkt 2) Verbindung zum Quadrocopter – Buchse (Punkt 4)

Nun kann durch einfaches Abstöpseln die DJI Zenmuse GMU H3-3D Steuereinheit auch mit anderen Flugmodellen geflogen werden.

Einen weiteren praktischen Vorteil bin ich Euch noch schuldig – Im Normalfall wird der Stecker (Punkt 5) mit der Buchse (Punkt 4) verbunden und der Quadrocopter hat Strom (In diesem Fall wäre die DJI Zenmuse GMU H3-3D Steuereinheit fest mit dem Quadrocopter verbunden).

Die Kabelverbindung am Akku ist lieferseitig vorgegeben, also könnte ich nur die Kabelverbindung mit der Platine des Quadrocopter verlängert wählen, um den Akku auf dem Oberdeck mit etwas Spiel positionieren zu können. Dies muss ich nun aber durch die neue Kabelverbindung nicht, denn die Strecke zwischen Buchse (Punkt 1) und Stecker (Punkt 2) kommt ja noch dazu. Nun kann ich, wenn ich ohne Kamera und Gimbal fliege, die direkte Verbindung zwischen 4 und 5 wählen (Akku mittig ausgerichtet auf dem oberen Deck) und mit „vollem Gepäck“ inkl. Kamera und Gimbal (diese sitzen leider nicht Zentral unter dem Quadrocopter – sollen sie auch nicht…für bessere Aufnahmen – sondern weiter vorne in Flugrichtung) die Verbindung über die Kabelweiche (1 an 5 und 2 an 4).

Vorteil ist für mich nun – Das Gleichgewicht kann jetzt hervorragend über die Positionierung des Akkus eingestellt werden, da die Verbindung zwischen Akku und Quadrocopter um die Kabellänge zwischen Buchse 1 und Stecker 2 zugenommen hat und wir somit flexibler sind. Denkt auch daran, dass ihr zeitweise vielleicht kurz ohne Kamera fliegen möchtet, ohne Gimbal oder Steuereinheit ausbauen zu wollen, dann habt ihr wieder eine andere Balance (da das Gewicht der Kamera fehlt) und ihr könnt dies schnell über eine neue Positionierung des Akkus beheben.

Für mich die perfekte Lösung – und die Kabelweiche ist schnell gemacht ohne großen finanziellen Einsatz.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>